Schweizer Fondsmarkt legt im September wieder zu

Die Schweizer Anlagefonds haben im September von der positiven Entwicklung an den Märkten profitiert. Die Kunden vertrauten den Fonds wieder neue Gelder an, wobei sie verstärkt in Aktienfonds investierten.
17.10.2019 11:01

Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data und Morningstar erfassten Anlagefonds nahm im September gegenüber dem Vormonat um knapp 12 Milliarden Franken auf insgesamt 1'181,25 Milliarden Franken zu, wie die Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA am Donnerstag mitteilte.

Die Nettomittelzuflüsse betrugen dabei 0,8 Milliarden Franken. Damit habe der Trend der Nettomittelzuflüsse angehalten, habe sich aber im Vergleich zu den Vormonaten abgeschwächt, schreibt SFAMA. Im August hatten die Fonds noch Neugelder im Umfang von netto 4,5 Milliarden akquirieren können.

Am meisten Neugelder wurden im September in Aktienfonds (5,8 Milliarden) investiert, nachdem diese Fondskategorie im laufenden Jahr meistens Mittelabflüsse verzeichnet hatte. Mit einigem Abstand folgten die Anlagestrategiefonds (291 Millionen).

Mittelabflüsse gab es bei fünf Fondskategorien, dabei lagen Obligationenfonds mit -3,8 Milliarden klar an der Spitze vor Geldmarktfonds mit -1,3 Milliarden.

In der Reihenfolge der beliebtesten Anlagekategorien gab es hingegen keine Veränderungen: Die grössten Volumen entfielen auf Aktienfonds (41,3%), dahinter folgen Obligationenfonds (32,0%), Anlagestrategiefonds (11,2%) und Geldmarktfonds (9,0%).

Bei den Top-10-Anbietern liegen unverändert die UBS mit einem Marktanteil von mehr knapp 26 Prozent und die Credit Suisse mit einem Anteil von gut 16 Prozent an der Spitze. Swisscanto auf dem dritten Platz kommt auf einen Anteil von 8,1 Prozent.

sig/rw

(AWP)