Schweizer Parahotellerie mit 4,1 Mio Logiernächten im dritten Quartal

Neuenburg (awp) - Die Schweizer Parahotellerie hat im dritten Quartal 1,1 Mio Ankünfte und 4,1 Mio Logiernächte verbucht. Inländische Besucher hätten 2,7 Mio Übernachtungen in Ferienwohnungen und Kollektivunterkünften generiert, ausländische 1,4 Mio, teilt das Bundesamt für Statistik am Montag mit. Ein Vorjahresvergleich ist nicht möglich, weil die entsprechenden Daten erst seit 2016 erhoben werden.
19.12.2016 11:11

Bei den Ferienwohnungen wurden laut den Angaben 2,1 Mio Logiernächte verbucht, wobei 1,1 Mio auf das Konto der Schweizer Gäste gingen. Bei den Kollektivunterkünften wurden insgesamt 2 Mio Logiernächte registriert, wobei 1,6 Mio von Schweizer Gästen generiert wurden.

Im Verlauf der ersten neun Monaten registrierten die Ferienwohnungen und die Kollektivunterkünfte insgesamt 10,4 Mio Logiernächte, wie das BFS zudem mitteilt.

Die Parahotelleriestatistik beruht laut dem BFS auf einer Erhebung, die seit 2016 auf nationaler Ebene und auf der Basis einer repräsentativen Stichprobe durchgeführt wird. Zu den erhobenen Beherbergungsarten gehörten die kommerziell bewirtschafteten Ferienwohnungen, die Kollektivunterkünfte und die Campingplätze.

rw/cp

(AWP)