Schweizer Pensionskassen halten Anlagerendite im September stabil

Zürich (awp) - Die Schweizer Pensionskassen haben im September 2016 laut den Berechnungen der UBS ihre Performance stabil gehalten. Die durchschnittliche Anlagerendite der von der Grossbank betrachteten Vorsorgewerke lag mit -0,02% knapp unterhalb der Nullgrenze. Dabei hätten die Gewinne auf Schweizer Anleihen (+0,20%) und Immobilien (+0,30%), die Verluste in anderen Anlageklassen mehr oder weniger ausgeglichen, teilte die Bank am Montag mit.
17.10.2016 13:34

Zuletzt im August hatte die Monatsperformance bei den Pensionskassen bei nun leicht nach oben revidierten +0,52% gelegen, und im starken Juli kletterte sie im Durchschnitt sogar um 1,13% in die Höhe. Seit Jahresbeginn errechnet sich derweil eine positive Performance von 2,89%, was gegenüber den im August gemessenen +2,88% keine wesentliche Veränderung bedeutet.

Auch nach den Grössekategorien aufgeteilt, zeigen sich im Monat September kaum Veränderungen. Die Kategorie der Pensionskassen mit verwalteten Vermögen unter 300 Mio CHF zeigen mit einer Rendite von durchschnittlich -0,04% die "schwächste" Entwicklung. Den "höchsten" Wert verbuchten mit +0,02% Pensionskassen mit Vermögen von über 1 Mrd. Letztere stehen mit einem Plus von 3,27% auch in der Jahreswertung an der Spitze. Die tiefste Rendite (+2,50%) seit Jahresbeginn haben die Pensionskassen mit Vermögen von 300 Mio bis 1 Mrd CHF erzielt.

mk/rw

(AWP)