Schweizerische Nationalbank - Devisenreserven der SNB steigen weiter an

Die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im April 2017 erneut deutlich gestiegen.
05.05.2017 09:30
Die SNB kauft im April zusätzliche Devisen für 12 Milliarden Franken.
Die SNB kauft im April zusätzliche Devisen für 12 Milliarden Franken.
Bild: cash

Per Ende des Berichtsmonats lag der Wert bei 695,9 Mrd CHF nach (leicht revidierten) 683,4 Mrd CHF per Ende März. Der Anstieg beträgt somit rund 12,6 Mrd CHF.

Der Gesamtbestand der Reserven (exkl. Gold) erreichte Ende des Berichtsmonats 701,6 Mrd nach 689,1 Mrd CHF im Vormonat. Die Daten sind gemäss dem sogenannten Standard zur Verbreitung von Wirtschafts- und Finanzdaten (Special Data Dissemination Standard, SDDS) des Internationalen Währungsfonds (IWF) erstellt und wurden am Freitag von der SNB veröffentlicht.

Die Devisenreserven sind nun bereits den dritten Monat in Folge sehr deutlich angestiegen. Nach jetzt 12,6 Mrd waren es im März bereits 15,0 Mrd und im Februar 24,3 Mrd CHF, zusammen in den letzten drei Monaten somit 51,9 Mrd CHF.

Ob und in welchem Ausmass die SNB im Februar am Devisenmarkt interveniert hat, ist aus den Zahlen nicht genau herauszulesen. Die Entwicklung der wichtigsten ausländischen Währungen zum Franken ist ein wichtiger Grund für die Veränderungen. Während der US-Dollar etwas schwächer wurde, legten der Euro und das Pfund zum Franken relativ klar zu.

(AWP)