Seilbahnen verzeichnen guten Sommer

Bern (awp/sda) - Die Schweizer Seilbahnen haben laut eigenen Angaben einen sehr guten Sommer verzeichnet. Per Ende Oktober wurden im Vorjahresvergleich 6,2% mehr Gäste gezählt, wie das Saison-Monitoring von Seilbahnen Schweiz zeigt. Der Transportumsatz war praktisch gleich hoch wie im bereits guten Sommer 2015.
24.11.2016 15:35

Den höchsten Gästezuwachs verzeichnete das Berner Oberland mit plus 11%, vor der Ostschweiz mit 9,5% und dem Wallis mit 7,2%, wie Seilbahnen Schweiz (SBS) am Donnerstag mitteilte.

Graubünden zählte noch 1,2% mehr Gäste, während die Freiburger und Waadtländer Alpen (minus 2,8%) und die Zentralschweiz (minus 1,5%) nicht an ihre Vorjahresergebnisse anknüpfen konnten, wie aus der SBS-Statistik hervorgeht.

Wie immer haben sich laut SBS die Gästezahlen und der Transportumsatz auch dieses Jahr nicht parallel entwickelt. Die Gründe dafür seien jeweils sehr unterschiedlich. So spielten etwa Marketingaktionen wie zum Beispiel von Banken oder Grossverteilern sowie Bauprojekte, die zu temporären Schliessungen von Bahnen führten, eine Rolle für diese Entwicklung.

Insgesamt bewegte sich der Umsatz aus dem Personentransport mit einem minimen Rückgang von 0,1% praktisch auf Vorjahresniveau, wie SBS weiter schreibt.

Den stärksten Umsatzanstieg verzeichnete die Ostschweiz mit 13,6%, vor den Freiburger und Waadtländer Alpen mit 11,4%.

Mit 1,3% im Plus lag das Berner Oberland und im Wallis betrug die Umsatzsteigerung 0,9%. Rückgängige Transportumsätze gab es dagegen in de Zentralschweiz (minus 6,0%) und in Graubünden (minus 4,2%).

cp/

(AWP)