Sichtguthaben bei der SNB steigen im Vergleich zur Vorwoche um 2,9 Mrd Fr.

(Mit weiteren Angaben ergänzt) - In der vergangenen Woche sind die Sichtguthaben von Bund und Banken bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) angestiegen. Nach zwei rückläufigen Wochen und einem leichten Anstieg, haben die auf den Girokonti hinterlegten Gelder zuletzt wieder etwas deutlicher zugelegt.
29.06.2020 12:05

Am 26. Juni betrugen die Einlagen 683,0 Milliarden Franken nach 680,1 Milliarden in der Woche davor, wie die SNB am Montag mitteilte. Das ist ein Anstieg um rund 2,9 Milliarden Franken. Auf die Giroguthaben inländischer Banken entfielen Ende letzter Woche 602,5 Milliarden Franken.

Der Blick zurück zeigt: In der Woche zum 19. Juni wurde bei den Sichtguthaben ein Anstieg von 0,6 Milliarden Franken verbucht. In den beiden Wochen davor hatte es rückläufige Bewegungen im Umfang von 0,6 Milliarden beziehungsweise 1,7 Milliarden Franken gegeben.

Die Zunahme der letzten Woche legt den Schluss nahe, dass die SNB verstärkt am Devisenmarkt interveniert hat, um den Franken zu schwächen. Steigende Sichtguthaben gelten als Indiz dafür. Dabei kauft die SNB Fremdwährungen und schreibt den Banken den entsprechenden Franken-Betrag auf deren SNB-Konten gut.

Am Devisenmarkt hat der Franken zum Euro zuletzt an Stärke gewonnen. Nachdem der Euro-Kurs Anfang Juni noch über die Marke 1,0850 Franken geklettert war, rutschte er in der Folge mit der wachsenden Sorge vor einer zweiten Corona-Infektionswelle ab. Aktuell kostet die Gemeinschaftswährung 1,0655 Franken.

mk/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SNB N4'820.00+1.47%

Investment ideas