S&P droht Grossbritannien wegen Brexit weiter mit Abwertung

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) droht Grossbritannien weiter mit einer Bonitätsabwertung. Der Ausblick für das Rating sei nach wie vor negativ, teilte S&P am Freitagabend mit. Derzeit vergeben die Bonitätsprüfer die Note "AA", was der dritthöchsten Bewertung im Schema von S&P entspricht.
28.04.2017 19:09

S&P sieht nach wie vor "signifikante Risiken" für die britische Wirtschaft durch den Brexit, also dem angestrebten Austritt aus der EU. Neben Gefahren für das Wirtschaftswachstum warnt die Agentur vor Risiken für den grossen Finanzsektor des Landes. Ausserdem könnten sich negative Folgen für den Staatshaushalt und den Aussenhandel ergeben.

Mit Blick auf die anstehenden Verhandlungen zwischen dem Königreich und der EU über die Bedingungen des EU-Austritts sieht S&P die Gefahr, dass die zweijährige Verhandlungszeit nicht ausreichen könnte, was einen "ungeordneten" Austritt ohne klare Regeln zur Folge hätte. Grossbritannien habe von seiner EU-Mitgliedschaft wirtschaftlich profitiert. Nachfolgende Vereinbarungen seien wahrscheinlich nicht so lukrativ wie eine EU-Mitgliedschaft./bgf/he

(AWP)