S&P droht Russland nicht mehr mit Herabstufung

LONDON (awp international) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) droht Russland nicht mehr mit einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit. Der Ausblick für die unveränderte Bonitätsnote "BB+" wurde von "Negativ" auf "Stabil" angehoben, teilte S&P am Freitag in London mit. "BB+" liegt noch im Ramschbereich, ist aber die beste Note dort.
16.09.2016 18:19

Die von aussen kommenden Risiken hätten merklich nachgelassen, begründete S&P seine Entscheidung. Belastet werde die Wirtschaft jedoch weiterhin durch die niedrigen Ölpreise und den Sanktionen der EU und den USA. S&P geht jedoch davon aus, dass der Schuldenstand der Regierung vergleichsweise niedrig bleibt und eine Anpassung an die vergleichsweise niedrigen Ölpreise gelingt./jsl/he

(AWP)