Spanien: Inflationsrate steigt wie erwartet

In Spanien ist die Inflationsrate im Februar wie erwartet gestiegen. Die Verbraucherpreise seien um 3,0 Prozent zum Vorjahr geklettert, teilte das spanische Statistikamt Ine am Dienstag in Madrid nach einer zweiten Schätzung mit. Die erste Schätzung wurde damit wie von Experten erwartet bestätigt.
14.03.2017 09:15

Die Februar-Rate ist die höchste seit Dezember 2012. Im Januar hatte die Teuerungsrate noch bei 2,9 Prozent gelegen. Die Daten beziehen sich auf den für europäische Zwecke erhobenen Verbraucherpreisindex HVPI.

Im Vergleich zum Vormonat sanken die Verbraucherpreise im Februar um 0,3 Prozent. Auch dies war zuvor geschätzt und von Analysten erwartet worden. Die Inflation in Spanien liegt derzeit deutlich über dem Niveau in der Eurozone. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Währungsraum eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an./tos/jkr/stb

(AWP)