Spanien: Verbraucherpreise fallen stärker als erwartet

MADRID (awp international) - In Spanien sind die Verbraucherpreise im Juli etwas stärker als zunächst berechnet gefallen. Nach Angaben des Statistikamts INE vom Freitag lag das nach europäischer Methode berechnete Preisniveau 0,7 Prozent tiefer als ein Jahr zuvor. Vorläufige Daten wurden damit um 0,1 Punkte nach unten korrigiert. Bankvolkswirte hatten mit einer Bestätigung der Erstschätzung von minus 0,6 Prozent gerechnet.
12.08.2016 09:21

Ausserdem wurde die Entwicklung im Vormonat nach unten gesetzt. Nach neuen Daten ergibt sich für Juni eine negative Inflationsrate von 0,9 Prozent. Ursprünglich war eine Rate von minus 0,6 Prozent ermittelt worden. Im Monatsvergleich fiel das Preisniveau im Juli um 1,3 Prozent, nachdem es im Juni um 0,4 Prozent gestiegen war./bgf/jkr/stb

(AWP)