Spanien: Verbraucherpreise steigen deutlich stärker als erwartet

In Spanien ist die Inflationsrate im April deutlich stärker gestiegen als erwartet. Die nach europäischer Methode erhobenen Verbraucherpreise (HVPI) seien um 2,6 Prozent zum entsprechenden Vorjahresmonat geklettert, teilte das spanische Statistikamt INE am Donnerstag in Madrid mit. Im Vormonat hatte die Rate noch bei 2,1 Prozent gelegen. Volkswirte hatten im Schnitt nur einen Anstieg der Rate im April auf 2,3 Prozent erwartet.
27.04.2017 09:37

Vor allem die Preise im Bereich Tourismus seien im Jahresvergleich gestiegen. Schliesslich haben die Osterfeiertage dieses Jahr im April gelegen und nicht wie im Vorjahr im März.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im April um 0,9 Prozent. Volkswirte hatten einen Zuwachs um 0,7 Prozent erwartet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für die gesamte Eurozone auf mittlere Sicht eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Die Daten für die Eurozone werden an diesem Freitag veröffentlicht./jsl/jkr/stb

(AWP)