Spaniens Wirtschaft brummt - BIP legt Anfang 2017 um 0,8 Prozent zu

Spaniens Wirtschaft hat zu Jahresbeginn beim Wachstum noch einen Zahn zugelegt. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) stieg von Januar bis März mit 0,8 Prozent einen Tick stärker als Ende 2016.
28.04.2017 09:53

Dies geht aus den am Freitag veröffentlichten Daten des Nationalen Statistikamtes in Madrid hervor, die selbst Experten überraschten. Diese hatten nur mit einem Plus von 0,7 Prozent gerechnet.

Damit dürfte der Zuwachs beim BIP weit höher als in der Eurozone insgesamt ausgefallen sein, für die Experten nur ein Plus von 0,5 Prozent erwarten. Die Zahlen stehen am Mittwoch an. Die Wirtschaft zwischen Bilbao und Granada ist nach einer Rezession mittlerweile wieder in Schwung gekommen - auch durch den Tourismusboom.

Nach Weihnachten wurden jedoch viele Saisonarbeitskräfte nicht mehr benötigt, so dass die Arbeitslosigkeit zu Jahresbeginn anstieg. Mit einer Arbeitslosenquote von 18,75 Prozent liegt Spanien weiterhin in der Europäischen Union auf dem vorletzten Platz - nur in Griechenland ist die Lage noch schlechter.

(AWP)