Starke Kursgewinne bei Griechen-Anleihen - Fortschritte bei Hilfsprogramm

Am Markt für europäische Staatsanleihen haben Papiere aus Griechenland am Dienstag mit starken Kursgewinnen auf jüngste Fortschritte im Streit um das laufende Hilfsprogramm reagiert. Griechische Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren waren im freien Handel gefragt und die Rendite ging im Gegenzug spürbar zurück. Am späteren Vormittag fiel die Rendite der Zehnjährigen um 0,39 Prozentpunkte auf 7,15 Prozent. Damit erreichte der Zinssatz den tiefsten Stand seit Ende Januar.
21.02.2017 11:34

Zuletzt waren sich die internationalen Geldgeber und die Regierung in Athen im Streit um weitere Schritte in der Griechenland-Rettung ein Stück weit näher gekommen. Es gebe Einigkeit darüber, dass die Kontrolleure der internationalen Geldgeber nun in Griechenlands Hauptstadt zurückkehren sollten, um an einem zusätzlichen Reformpaket zu arbeiten, war am Vorabend nach einem Treffen der Euro-Finanzminister bekannt geworden. Im Fokus stehen demnach unter anderem eine Renten- und eine Arbeitsmarktreform./jkr/jsl/fbr

(AWP)