Steigende Ölpreise treiben Inflation in Deutschland auf 1,9 Prozent

Kräftig steigende Energiepreise haben die Inflation in Deutschland zu Jahresbeginn auf den höchsten Stand seit Juli 2013 getrieben. Die Verbraucherpreise lagen im Januar 2017 um 1,9 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistisches Bundesamt am Montag anhand vorläufiger Daten mitteilte. Damit zog die jährliche Teuerung im zweiten Monat in Folge deutlich an, für Dezember hatten die Wiesbadener Statistiker 1,7 Prozent errechnet. Preistreiber waren erneut anziehende Preise für Heizöl, Kraftstoffe und Mieten. Energie war um 5,8 Prozent teurer als vor Jahresfrist. Von Dezember auf Januar sank das Preisniveau insgesamt um 0,6 Prozent./ben/tos
30.01.2017 14:20

(AWP)