Strompreise bleiben nächstes Jahr laut Umfrage stabil

Für das Jahr 2020 rechnet der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) mit leicht steigenden Strompreisen in der Grundversorgung. Die Preisentwicklung für einzelne Haushalte sei aber schwer abschätzbar.
29.08.2019 14:55

Eine Stichprobe des Verbands lässt im gesamtschweizerischen Mittel für einen durchschnittlichen Vierpersonenhaushalt ein Plus von 2,5 Prozent erwarten. Gemäss des VSE lasse sich die Entwicklung der Energiepreise aber nur schwer pauschalisieren. Denn die Preisdynamik hänge stark von individuellen Merkmalen ab, hiess es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Ob die Kosten steigen oder sinken bemesse sich etwa am Anteil der Eigenproduktion des Energieversorgers bei dem der Strom bezogen wird. Hinzu kommen laut VSE Faktoren wie die Beschaffungsstrategie und die Kosten für Investitionen in die Netzinfrastruktur. Aber auch regional unterschiedliche Abgaben seien für die schlussendliche Preisentwicklung mit ausschlaggebend.

sta/kw

(AWP)