Teuerungsrate in Italien legt leicht zu - weiter negativ

ROM (awp international) - In Italien hat die Inflationsrate im Juli im negativen Bereich verharrt. Die Verbraucherpreise seien zum Vorjahr um 0,1 Prozent gefallen, teilte die Statistikbehörde Istat am Freitag in Rom nach einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten einen stärkeren Rückgang um 0,2 Prozent erwartet. Im Juni hatte die Inflationsrate noch bei minus 0,2 Prozent gelegen.
29.07.2016 11:14

Zum Vormonat fielen die Verbraucherpreise im Juli deutlich. Der Rückgang lag bei 1,8 Prozent. Experten hatten allerdings auch hier einen noch etwas stärkeren Rückgang um 1,9 Prozent erwartet.

In der Eurozone insgesamt ist die Inflationsrate laut Daten von Eurostat im Juli mit 0,2 Prozent ebenfalls etwas stärker ausgefallen als erwartet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Euroraum auf mittlere Sicht eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Sie versucht, dieses Ziel mit einer sehr lockeren Geldpolitik zu erreichen. Zuletzt hatte sie im März beschlossen, neue Massnahmen zu ergreifen./tos/jkr/fbr

(AWP)