Tschechische Notenbank erhöht den Leitzins

Die Tschechische Nationalbank CNB hat ihre Geldpolitik abermals gestrafft. Der Leitzins werde um 0,25 Prozentpunkte auf 1,50 Prozent erhöht, teilte die Notenbank am Mittwoch in Prag mit. Damit erreichte der Zins den höchsten Stand seit Juni 2009. Experten hatten mit der Entscheidung gerechnet.
26.09.2018 13:24

Die tschechische Nationalbank hat ihren Leitzins damit seit Sommer 2017 zum fünften Mal angehoben. Keine andere Notenbank in Europa dreht derzeit schneller an der Zinsschraube. Zum Vergleich: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angekündigt, den Leitzins noch mindestens über den Sommer 2019 auf dem aktuellen Rekordtief zu belassen. Die Prager Zentralbank will verhindern, dass die Konjunktur in Tschechien überhitzt. Im vergangenen Jahr war die Wirtschaft des Landes vergleichsweise stark gewachsen.

Ausserdem soll die Preisentwicklung gebremst werden, nachdem die Inflation über das von der Notenbank anvisierte Ziel von zwei Prozent gestiegen war. Bei einer Inflation von zwei Prozent sehen Währungshüter die Stabilität der Preise in der Regel als gewährleistet an./tos/jkr/fba

(AWP)