Türkische Notenbank lockert Geldpolitik leicht

ANKARA (awp international) - Die türkische Notenbank hat ihre Geldpolitik wie erwartet etwas gelockert. Der Zinssatz für Gelder, die Geschäftsbanken bei der Zentralbank über Nacht ausleihen, werde um 0,25 Prozentpunkte auf 8,75 Prozent gesenkt, teilte die Notenbank am Dienstag mit. Experten hatten mit diesem Zinsschritt gerechnet. Es ist die fünfte Senkung in diesem Jahr.
19.07.2016 13:20

Der wichtigere Leitzins, den Banken für einwöchige Ausleihungen zahlen müssen (Repo-Satz), bleibt dagegen wie erwartet bei 7,50 Prozent. Den Einlagensatz, zu dem Banken bei der Notenbank Geld parken können, lassen die Währungshüter ebenfalls unverändert bei 7,25 Prozent.

Am Markt war die geldpolitische Entscheidung mit Spannung erwartet worden, nachdem der Putschversuch vom Wochenende die türkischen Finanzmärkte unter Druck gesetzt und die Landeswährung Lira geschwächt hatte. Die türkische Lira schlug im Anschluss an die Notenbankentscheidung kurz nach oben und unten aus, lag zuletzt aber wieder auf dem Ausgangsniveau./tos/bgf/das

(AWP)