Türkische Wirtschaft vor Militärputsch unerwartet schwach gewachsen

Ankara (awp/sda/reu) - Die türkische Wirtschaft ist im zweiten Quartal überraschend wenig gewachsen. Das Bruttoinlandprodukt legte zum Vorjahr nur um 3,1 Prozent zu, wie am Freitag aus amtlichen Daten hervorging.
09.09.2016 12:37

Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 3,4 Prozent gerechnet. Im ersten Quartal waren es nach revidierten Angaben noch 4,7 Prozent. Der stellvertretende Ministerpräsident Mehmet Simsek sagte, das Wachstum sei vor allem vom inländischen Konsum getrieben. Die Nachfrage aus dem Ausland sei dagegen schwach gewesen.

Simsek war zuletzt bereits vom diesjährigen Wachstumsziel der Regierung in Ankara in Höhe von 4,5 Prozent abgerückt. Der gescheiterte Militärputsch Mitte Juli habe Investoren abgeschreckt. Diese hielten sich zuvor schon wegen zahlreicher Anschläge im Land zurück. Deswegen meiden auch viele Touristen derzeit die Türkei.

(AWP)