UBS-Konsumindikator steigt im Juni auf 1,38 Pkt - Vormonat nach unten revidiert

Der UBS-Konsumindikator ist im Juni leicht gestiegen. Im Vergleich zum leicht nach unten revidierten Wert des Vormonats legte der Indikator um 0,06 auf 1,38 Indexpunkte zu. Der Index weise auf ein gedämpftes Wachstum des Privatkonsums hin, teilen die Ökonomen der Grossbank am Mittwoch mit.
26.07.2017 08:30

Unterstützt wird der Konsumindikator weiterhin von den Neuimmatrikulationen von Autos, die im Juni im Vergleich zum Vorjahr um 2,1% zulegten und von den Hotellogiernächten der Inländer, die zuletzt 2,4% wuchsen. Auch im Detailhandel habe sich die Stimmung verbessert, allerdings von einem sehr tiefen Niveau ausgehend, schreiben die UBS-Ökonomen weiter.

Belastet wird das Sentiment dagegen durch das schwache Beschäftigungswachstum der letzten Quartale. Die Beschäftigung in der Schweizer Wirtschaft habe im Durchschnitt der letzten fünf Quartale stagniert, während seit dem Jahr 2000 ein jährliches Beschäftigungswachstum von 1,1% zu verzeichnen gewesen sei. Die Situation dürfte sich im weiteren Jahresverlauf indes verbessern. So rechnen die Ökonomen mit einer Zunahme der Beschäftigung, wovon auch der Konsum profitieren dürfte.

Der Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von einem bis drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von gut 50% die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. Berechnet wird der Vorlaufindikator aus sechs konsumnahen Komponenten.

gab/cp

(AWP)