US-Einzelhandelsumsätze sinken im März wie erwartet

Die Umsätze des US-Einzelhandels sind im März wie von Experten erwartet geschrumpft. Die Erlöse seien zum Vormonat um 0,2 Prozent gefallen, teilte das US-Handelsministerium am Freitag mit. Analysten hatten dies erwartet. Im Februar war der Umsatz aktuellen Berechnungen zufolge um 0,3 Prozent gesunken. Ursprünglich war hier ein Plus von 0,1 Prozent ermittelt worden.
14.04.2017 17:08

Ohne die schwankungsanfälligen Autoverkäufe blieben die Umsätze im März unverändert. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet. Im Februar hatte das Plus unrevidierten Berechnungen zufolge bei 0,2 Prozent gelegen./he

(AWP)