US-Handelsdefizit geht etwas zurück - Defizit mit China sinkt

Das Defizit in der Handelsbilanz der USA hat sich im Juli weniger verringert als erwartet. Das Handelsdefizit fiel um 1,5 Milliarden auf 54,0 Milliarden US-Dollar, wie das amerikanische Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 53,4 Milliarden Dollar gerechnet.
04.09.2019 15:00

Das Defizit im Vormonat fiel mit revidierten 55,5 Milliarden Dollar höher als zunächst ermittelt aus. Zunächst wurde ein Defizit von 55,2 Milliarden Dollar berichtet.

Das US-Defizit im Handel mit China fiel um 0,5 Milliarden auf 29,6 Milliarden Dollar. Der zugespitzte Handelskonflikt belastet offensichtlich den Handel. Die US-Exporte nach China gingen um 2,7 Prozent zurück, während die Importe um 1,9 Prozent fielen.

Das Handelsdefizit mit China ist wie das Gesamtdefizit chronisch, weil die USA mehr Waren aus China einführen als sie dorthin verschicken. Das stört US-Präsident Donald Trump, der einen ausgewogenen Handel anstrebt. Zuletzt hat sich der Handelskonflikt immer weiter zugespitzt. Einen Termin für geplante Verhandlungen gibt es noch nicht./jsl/bgf/mis

(AWP)