US-Hauspreise steigen etwas stärker als erwartet

Die Preise am US-Häusermarkt sind im Januar, gemessen am Case-Shiller-Index, etwas stärker gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat legten die Preise in den zwanzig grössten Ballungsgebieten um 0,86 Prozent zu, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Bankvolkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg um 0,70 Prozent gerechnet. Im Vormonat hatte der Indikator um 0,93 Prozent zugelegt.
28.03.2017 15:15

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Preise im Januar um 5,73 Prozent. Erwartet wurde ein Anstieg um 5,60 Prozent. Das Plus im Vormonat hatte bei revidierten 5,47 Prozent (zunächst 5,58 Prozent) gelegen./jsl/bgf/fbr

(AWP)