US-Neubauverkäufe weniger als erwartet gestiegen

In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser im Januar weniger als erwartet gestiegen. Sie seien im Vergleich zum Vormonat um 3,7 Prozent zum Vormonat nach oben geklettert, teilte das Handelsministerium am Freitag mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 6,4 Prozent gerechnet.
24.02.2017 16:26

Zudem wurde der Rückgang im Dezember von 10,4 auf 7,0 Prozent korrigiert. Auf das Jahr hochgerechnet wurden im Januar 555 000 Neubauten verkauft, 571 000 waren erwartet worden./jsl/he

(AWP)