US-Notenbank hebt Leitzins an

(Ausführliche Fassung)
14.12.2016 20:19

WASHINGTON (awp international) - Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins zum zweiten Mal seit der Finanzkrise erhöht. Die Fed-Funds-Rate werde um 0,25 Prozentpunkte angehoben und liege künftig in einer Spanne zwischen 0,50 und 0,75 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte und Finanzmärkte hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. An den Finanzmärkten war sie bereits vollständig eingepreist.

Der Beschluss sei einstimmig gefallen, heisst es in der Mitteilung zur Entscheidung. Die Inflation habe in diesem Jahr zugelegt und dürfte auf 2 Prozent steigen. Im Mittel rechnen die US-Notenbanker weiterhin für kommendes Jahr mit einer Inflationsrate von 1,9 Prozent.

FED: WIRTSCHAFT LÄSST NUR GRADUELLE ZINSANHEBUNGEN ZU

Die Wirtschaft dürfte demnach aber nur graduelle Zinsanhebungen zulassen, heisst es weiter in der Mitteilung. Der Euro fiel nach der Entscheidung auf sein Tagestief von 1,0572 US-Dollar.

Die letzte Anhebung um ebenfalls 0,25 Prozentpunkte erfolgte im Dezember 2015. Zuvor hatte der Zinssatz seit Ende 2008 - also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte - in der Spanne zwischen null und 0,25 Prozent gelegen./tos/jsl/das

(AWP)