US-Notenbank: Mitglieder uneins über Beginn des Bilanzabbaus - Minutes

Die Mitglieder der US-Notenbank Fed waren sich auf ihrer jüngsten Sitzung uneins, wann mit dem Abbau der riesigen Bilanzsumme begonnen werden soll. "Die Mitglieder hatten verschiedene Ansichten über den angemessenen Zeitpunkt einer Änderung der Reinvestitionspolitik", heisst es in dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 13. bis 14. Juni. Nach der letzten Sitzung hatte es von der Fed geheissen, dass man mit dem Abbau noch im Jahr 2017 beginnen will.
05.07.2017 20:31

Einige Mitglieder hatten laut dem Protokoll gefordert, dass der Prozess in einigen Monaten beginnen soll. Einige andere Mitglieder forderten hingegen, dass die Entscheidung erst im späteren Jahresverlauf getroffen werden soll, um die weitere wirtschaftliche Entwicklung abzuwarten.

Die US-Notenbank hatte im Kampf gegen die Wirtschafts- und Finanzkrise Staatsanleihen und mit Hypotheken besicherte Wertpapiere im Volumen von mehr als vier Billionen Dollar erworben. Dies hatte zu einem Anstieg der Bilanzsumme auf 4,5 Billionen US-Dollar geführt. Zinszahlungen und Tilgungen auf diese Papiere werden bislang stets reinvestiert, sodass das Volumen unverändert bleibt./jsl/she

(AWP)