US-Notenbank zeigt sich optimistischer - Tür für Zinsanhebung offen

(Ausführliche Fassung)
27.07.2016 20:36

WASHINGTON (awp international) - Die US-Notenbank Fed hat ihre Geldpolitik unverändert gelassen und keine klaren Hinweise zum genauen Zeitpunkt einer möglichen Zinsanhebung gegeben. Zur wirtschaftlichen Entwicklung in den USA zeigten sich die Währungshüter allerdings etwas optimistischer als zuletzt. "Die kurzfristigen Risiken für den wirtschaftlichen Ausblick haben sich verringert", hiesst es in der Stellungnahme zum Zinsentscheid. Ihren Leitzins hatte die Notenbank am Mittwoch wie erwartet in einer Spanne von 0,25 bis 0,50 Prozent belassen. Die Kapitalmärkte reagierten kaum auf die Veröffentlichung.

Klare Hinweise auf den genauen Zeitpunkt einer möglichen Zinsanhebung gaben die Währungshüter nicht. Sie wiederholten die bereits in der Vergangenheit mehrfach getroffene Aussage, dass die wirtschaftliche Entwicklung lediglich "graduelle" Zinsanhebungen zulasse.

EIN FED-MITGLIED WAR FÜR ZINSANHEBUNG

Die Entscheidung, nicht an der Zinsschraube zu drehen, fiel laut der Stellungnahme nicht einstimmig. Mit Esther George, Präsidentin der Regionalen Notenbank von Kansas, hatte sich eine Notenbankerin für eine Zinsanhebung um 0,25 Prozent ausgesprochen.

Die Wirtschaft expandiere moderat, hiess es in der Stellungnahme. Die Lage am Arbeitsmarkt habe sich verbessert und mittelfristig sei zu erwarten, dass sich die Inflation in Richtung des Zielwerts von zwei Prozent bewegen werde. Diese Aussagen klingen optimistischer als Äusserungen nach vorangegangenen Sitzungen.

FÜNFTES MAL IN FOLGE KEINE ZINSANHEBUNG

Die Währungshüter haben am Mittwoch zum fünften Mal in Folge den Zins unangetastet gelassen. Mitte Dezember hatte die Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Dieser hatte zuvor seit Ende 2008 - also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte - in der Spanne zwischen null und 0,25 Prozent gelegen./tos/he

(AWP)