US-Verbraucherpreise legen im März weniger zu als erwartet

In den USA hat sich der Preisauftrieb im März überraschend deutlich abgeschwächt. Die Verbraucherpreise seien zum entsprechenden Vorjahresmonat um 2,4 Prozent gestiegen, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag mit. Volkswirte hatten hingegen mit 2,6 Prozent gerechnet. Im Februar hatte die Inflationsrate bei 2,7 Prozent gelegen.
14.04.2017 17:08

Die Kerninflation, die Energie- und Lebensmittelpreise aussen vor lässt, sank im März von 2,2 auf 2,0 Prozent. Experten hatten hingegen mit einem Anstieg auf 2,3 Prozent gerechnet. Im Monatsvergleich sanken die Preise um 0,3 Prozent, die Kernrate fiel um 0,1 Prozent./he

(AWP)