USA: Dämpfer bei Baubeginnen und Genehmigungen

Die US-Bauwirtschaft hat im Juli einen überraschend starken Dämpfer erhalten. Nach einem starken Vormonat sind sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen kräftig gesunken, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte.
16.08.2017 15:05

Die Zahl der Baubeginne fiel im Juli zum Vormonat um 4,8 Prozent auf einen auf das Jahr hochgerechneten Wert von 1,155 Millionen. Im Juni hatte es noch mit einem Zuwachs um revidiert 7,4 Prozent (zuvor 8,3 Prozent) den stärksten Anstieg in diesem Jahr gegeben. Volkswirte hatten für Juli mit einem Anstieg um 0,4 Prozent auf 1,220 Millionen gerechnet.

Die Baugenehmigungen, die den Neubauten zeitlich vorauslaufen, fielen den Angaben zufolge im Juli um 4,1 Prozent auf einen annualisierten Wert von 1,223 Millionen. Erwartet wurde ein Rückgang um 2,0 Prozent. Im Juni waren die Beginne noch um 9,2 Prozent im Monatsvergleich gestiegen und damit so stark wie seit April 2015 nicht mehr. Allerdings unterliegen die Daten zu den Baubeginnen und zu den Baugenehmigungen in der Regel starken Schwankungen./jkr/tos/stb

(AWP)