USA: Defizit in Handelsbilanz sinkt erstmals seit Februar

Das Defizit in der Handelsbilanz der USA hat sich im Juni erstmals seit Februar verringert. Der Fehlbetrag sei um 4,1 Milliarden auf 50,7 Milliarden US-Dollar gefallen, teilte das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Defizit von 50,2 Milliarden Dollar gerechnet. Das Defizit im Vormonat wurde von 54,6 auf 54,8 Milliarden Dollar nach oben revidiert.
05.08.2020 15:03

Gestützt wurde die Bilanz im Juni durch einen deutlichen Anstieg der Exporte. Sie legten um 9,4 Prozent zum Vormonat zu. Dies ist der stärkste Anstieg seit Beginn der Erhebung im Jahr 1992. Die Importe kletterten um 4,7 Prozent. Dies ist der stärkste Anstieg seit März 2015. Die Zuspitzung der Corona-Krise hatte in den vergangenen Monaten den Welthandel stark belastet./jsl/jkr/jha/

(AWP)