USA: Handelsstreit lastet auf Konsumstimmung

Der Handelsstreit zwischen den USA und China beginnt, auf der Stimmung der Verbraucher zu lasten. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima fiel im August um 8,6 Punkte auf 89,8 Zähler, wie die Universität am Freitag in einer zweiten Schätzung mitteilte. Das ist der niedrigste Stand seit fast drei Jahren und der stärkste Rückgang seit etwa sechs Jahren. In einer ersten Erhebungsrunde hatte die Uni noch einen höheren Wert von 92,1 Punkten ermittelt.
30.08.2019 16:28

Richard Curtin, der für die Verbraucherbefragung verantwortlich ist, führte die Eintrübung auf den eskalierenden US-chinesischen Zollkonflikt zurück. Etwa ein Drittel der Befragten hätten dies spontan als Grund angegeben. Die Strategie von US-Präsident Donald Trump, China mit immer höheren Zöllen zu drohen, erhöhe die Unsicherheit und lastete auf den Konsumausgaben, sagte Curtin.

Der Index der Uni Michigan ist ein Indikator für das Kaufverhalten der amerikanischen Verbraucher. Er basiert auf einer telefonischen Umfrage unter rund 500 Haushalten. Abgefragt werden die finanzielle und wirtschaftliche Lagebeurteilung sowie die entsprechenden Erwartungen.

/bgf/jsl/fba

(AWP)