USA: Philly-Fed-Index sinkt nicht ganz so stark wie erwartet

In den USA hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Juni nicht ganz so stark eingetrübt wie erwartet. Der Indikator der regionalen Notenbank (Philly-Fed-Index) sank um 11,2 Punkte auf 27,6 Zähler, wie die Zentralbank am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen Rückgang auf 25 Punkte erwartet. Im Februar hatte der Indikator bei 43,3 Punkten noch einen mehrjährigen Höchststand erreicht.
15.06.2017 14:37

Der Philly-Fed-Index misst die wirtschaftliche Aktivität in der Region Philadelphia. Ein Wert über null Punkten deutet auf eine Expansion der Wirtschaftsaktivität hin, ein Wert unter null signalisiert einen Rückgang./jha/ag

(AWP)