USA: Preisauftrieb etwas schwächer als erwartet

WASHINGTON (awp international) - Der allgemeine Preisauftrieb in den USA war im Juni etwas schwächer als erwartet. Die Verbraucherpreise seien zum Vorjahresmonat um 1,0 Prozent gestiegen, teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Auf diesem Niveau hatte der Preisanstieg bereits im Vormonat Mai gelegen. Bankvolkswirte hatten für Juni im Schnitt eine höhere Rate von 1,1 Prozent erwartet. Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise um 0,2 Prozent. Auch hier blieb die Rate im Vergleich zum Mai unverändert. Experten hatten für Juni einen stärkeren Anstieg um 0,3 Prozent erwartet.
15.07.2016 14:50

Bei der Kerninflation, die Energie- und Lebensmittelpreise aussen vor lässt, zeigte sich dagegen ein anderes Bild. Sie stieg im Jahresvergleich von 2,2 auf 2,3 Prozent. Analysten hatten einen unveränderten Wert erwartet. Im Monatsvergleich stiegen die Kernverbraucherpreise erwartungsgemäss um 0,2 Prozent./tos/jsl/stb

(AWP)