USA: Schwebende Hausverkäufe fallen überraschend

Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe ist in den USA im Juli überraschend gefallen. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe fielen im Vergleich zum Vormonat um 2,5 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mitteilte. Dies ist der stärkste Rückgang seit Januar 2018. Analysten hatten hingegen mit einer Stagnation gerechnet. Im Juni waren die Verkäufe noch um 2,8 Prozent gestiegen.
29.08.2019 16:13

Im Jahresvergleich stiegen die Verkäufe im Juli um 1,7 Prozent. Hier war ein Anstieg von 1,8 Prozent erwartet worden. Im Juni waren sie im Jahresvergleich um 0,6 Prozent gesunken./jsl/bgf/nas

(AWP)