USA: Schwebende Hausverkäufe sinken

In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im März etwas schwächer als erwartet gesunken. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe gingen zum Vormonat um 0,8 Prozent zurück, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten einen Rückgang um 1,0 Prozent erwartet.
27.04.2017 16:22

Der Dämpfer im März folgte auf einen starken Anstieg im Vormonat. Im Februar waren die Käufe noch um 5,5 Prozent gestiegen und damit so stark wie seit Juli 2010 nicht mehr.

Im Jahresvergleich stieg die Zahl der Verkäufe im März um 0,5 Prozent. Im Februar hatte es in dieser Abgrenzung einen Rückgang um 2,4 Prozent gegeben. Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe schwankt in der Regel stark./jkr/jsl/he

(AWP)