USA: Verkäufe bestehender Häuser sinken überraschend stark

In den USA sind die Verkäufe bestehender Häuser im April überraschend stark gesunken. Im Vergleich zum Vormonat seien sie um 2,3 Prozent gefallen, wie die Maklervereinigung "National Association of Realtors" (NAR) am Mittwoch in Washington mitteilte. Volkswirte hatten lediglich einen Rückgang um 1,1 Prozent erwartet.
24.05.2017 16:08

Im Vormonat waren die Verkäufe noch um revidierte 4,2 Prozent (zunächst 4,4 Prozent) gestiegen. Auf das Jahr hochgerechnet sind im April 5,57 Millionen bestehende Häuser verkauft worden. Erwartet worden waren 5,65 Millionen Häuser./jkr/jsl/he

(AWP)