Wachstum in China schwächt sich am Jahresende ab

Shanghai (awp/sda/reu) - Das Wachstum in China schwächt sich nach Einschätzung eines staatlichen Forschungsinstituts zum Jahresende ab. Für das vierte Quartal sei mit einem Anstieg der Wirtschaftsleistung um 6,6 Prozent zu rechnen, hiess es in einer Studie der Akademie für Sozialwissenschaften, die am Mittwoch in der staatlichen Zeitung Shanghai Securities Journal veröffentlicht wurde.
28.09.2016 09:07

Der Rückgang sei innerhalb einer normalen und stabilen Spanne, sagte Forscher Wang Hongju der Zeitung. Solange die Inlandnachfrage stabil sei, sollten daher die Reformen fortgesetzt werden. Im Frühjahr hatte das Wachstum bei 6,7 Prozent gelegen.

Belastet werde es im Schlussquartal von den Bemühungen der Regierung, Überkapazitäten abzubauen und den Schuldenberg zu reduzieren.

Peking hat in diesem Jahr erstmals eine Spanne von 6,5 bis sieben Prozent als Wachstumsziel genannt. 2015 hatte die Wirtschaft mit 6,9 Prozent so wenig zugelegt wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

(AWP)