Weltweites Interesse an Tablet-Computern geht weiter zurück

San Francisco (awp/sda/afp) - Die weltweite Nachfrage nach Tablet-Computern geht weiter zurück. Im zweiten Quartal seien rund 38,7 Millionen Exemplare verkauft worden, 12,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, erklärte das US-Marktforschungsunternehmen IDC.
02.08.2016 15:30

Einig sind sich die Experten, dass vor allem Modelle gefragt sind, die mit einer Tastatur verbunden werden können. Die Quartalserhebungen von IDC zeigen bereits seit vergangenem Jahr nachlassendes Interesse an Tablets. Wachstum gibt es laut Jitesh Ubrani von IDC aber noch bei den sogenannten Detachables - Geräten, die sich fest mit einer Tastatur verbinden lassen und dann einem Laptop ähneln.

Der Verband rechnet damit, dass die Verkaufszahlen dieses Jahr insgesamt um vier Prozent auf 7,7 Millionen Exemplare zulegen. Er sieht nach einer rückläufigen Entwicklung im Frühjahr eine "Wende" auf dem hiesigen Markt.

Weltweit hat im Wettstreit der Hersteller weiterhin der US-Technologiekonzern Apple die Nase vorn. Im vergangenen Quartal behauptete er laut IDC seine Spitzenposition mit 25,8 Prozent Marktanteil. Auf Platz zwei folgte demnach der Rivale Samsung aus Südkorea.

Das am weitesten verbreitete Betriebssystem auf Tablets ist den Marktforschern zufolge Android von Google. Im zweiten Quartal liefen demnach 65 Prozent der verkauften Geräte mit diesem System. Auf Platz zwei kam mit 26 Prozent iOS von Apple. Auf den übrigen neun Prozent der Geräte war das Betriebssystem Windows von Microsoft installiert.

(AWP)