Weniger Immatrikulationen von Personenwagen im Juli - Rückgang beim Diesel

In der Schweiz und in Liechtenstein sind im Juli 2017 weniger neue Personenwagen immatrikuliert worden als im entsprechenden Vorjahresmonat. Insgesamt wurden 24'885 Motorfahrzeuge erstmals in den Verkehr gesetzt und damit 4,6% weniger als im Vorjahr, wie der Verband Auto Schweiz am Donnerstag mitteilt.
03.08.2017 12:27

Im laufenden Jahr - also von Januar bis Juli - ergibt sich somit ein Minus von 0,2%. Insgesamt wurden in den ersten sieben Monaten 183'803 Neuwagen zugelassen. Die Autohändler sind mit dieser Zahl zufrieden: "Damit liegt das von unseren Mitgliedern prognostizierte Ergebnis von 305'000 neuen Personenwagen für das Jahr 2017 mehr als nur in Reichweite", lässt sich Auto-Schweiz-Direktor Andreas Burgener in der Mitteilung zitieren.

Aufgeschlüsselt nach Antriebsart ist der Rückgang bei den Dieselfahrzeugen auffällig. So wurden im Juli 12% und im Gesamtjahr 5,4% weniger Autos mit einem solchen Motor neu immatrikuliert.

rw/cp

(AWP)