Wirtschaftskrise in Russland schmälert Kaufkraft

Die Kaufkraft in Russland leidet unter der seit zwei Jahren anhaltenden Wirtschaftskrise in dem Land. Die Realeinkommen als wesentlicher Indikator für die Kaufkraft gingen im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent zurück.
25.01.2017 17:58

Im Laufe der vergangenen zwei Jahre sanke sie gar um 8,9 Prozent, wie die Statistikbehörde Rosstat am Mittwoch mitteilte. Die Detailhandelsumsätze seien seit 2015 um 15 Prozent geschrumpft, im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent.

In Russland herrscht seit zwei Jahren eine Rezession. Gründe dafür sind die gefallenen Ölpreise und die vom Westen wegen der Ukraine-Krise verhängten Sanktionen. Für das Jahr 2017 rechnet die Regierung wieder mit einem Wirtschaftswachstum.

(AWP)