Wohneigentumspreise steigen im Kanton Zürich im dritten Quartal weiter

Im Kanton Zürich sind die Preise für Wohneigentum auch im dritten Quartal gestiegen. Der von der ZKB erhobene Wohneigentumsindex ZWEX hat für das dritte Jahresviertel einen Preisanstieg von 1,4% gemessen. Gegenüber dem Vorjahresquartal resultiert Angaben der ZKB vom Donnerstag zufolge ein Wachstum von 6,9%.
12.10.2017 08:56

Die grösste Zunahme resultiert in der Region "Land" - dazu zählt die Bank die günstigsten Ortschaften in den ländlichen Gebieten des Kantons. Hier wurde für das dritte Quartal eine Preissteigerung von 2,7% gemessen (+6,2% gg VJ). Teurer wurde Wohneigentum auch in der Region "See", worunter die ZKB die teuersten Ortschaften rund um das Zürcher Seebecken zusammenfasst (+2,2% bzw. +5,9% gg VJ).

Eine leichte Abnahme wurde in der Region "Regio" (-0,1%) gemessen - die die mittelpreisigen, suburbanen Ortschaften im Einzugsgebiet der Stadt Zürich sowie Winterthur umfasst. Hier legten die Preise im Vorjahresvergleich allerdings immer noch am deutlichsten zu (+8,2%).

"Das Preiswachstum im Kanton Zürich legt derzeit einen Zwischenspurt ein", lässt sich Peter Meier, Leiter Analytics Immobilien bei der ZKB, in der Mitteilung zitieren. "Kurz- bis mittelfristig erwarten wir wieder eine Marktberuhigung. Für 2018 rechnen wir im Kanton Zürich mit einem leichten Preisrückgang von 0,5%." Ausschlaggebend seien die weiterhin hohe Bautätigkeit, die tendenziell rückläufige Zuwanderung sowie die leicht steigenden Zinsen.

cp/rw

(AWP)