Aktien Frankfurt: Anleger weiter positiv gestimmt - Dax-Rekord bleibt in Sicht

Die positive Stimmung am deutschen Aktienmarkt hält an: Der Dax stieg am Dienstagmorgen knapp unter sein jüngst erreichtes Rekordhoch. Um die Mittagszeit rückte der deutsche Leitindex um 0,18 Prozent auf 12'459,89 Punkte vor. "Die Marke von 12'500 Punkten dürfte nur mit starken positiven Impulsen geknackt werden können", erwartet Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets.
02.05.2017 12:12

Der MDax , der am Morgen erstmals die Marke von 24'700 Punkte überwand, zeigte sich zuletzt mit 0,23 Prozent im Plus bei 24'672,63 Punkten. Im TecDax, wo erstmals seit 16 Jahren die Marke von 2'100 Punkten fiel, ging es schliesslich um 0,62 Prozent auf 2'106,27 Punkte aufwärts. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, stieg um 0,17 Prozent.

STARKE INDUSTRIE-STIMMUNG IM EURORAUM

Die Stimmung in den Industrieunternehmen des Euroraums deutet immer stärker auf einen robusten Aufschwung hin - sie erreichte im April den höchsten Stand seit sechs Jahren. Allerdings verfehlten die endgültigen Daten den Wert der ersten Fragerunde leicht. In den USA hingegen hatte es am Montag enttäuschende Stimmungsdaten aus der Industrie gegeben. Aus China, der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft, wurden zudem schwache Daten gemeldet. Experten wittern hier schon den Beginn eines Abwärtstrends.

Laut CMC-Analyst Stanzl hofft der Markt auch nach den vorangegangenen eher schwachen US-Konjunkturdaten darauf, dass die US-Notenbank am Mittwoch vorerst keine weitere Zinsanhebung beschliessen wird. Für Unsicherheit sorge darüber hinaus die am Sonntag anstehende Stichwahl um das Präsidentenamt in Frankreich.

DAX-UNTERNEHMEN SCHÜTTEN DIVIDENDEN AUS

Dax-Unternehmen standen an diesem Tag vor allem wegen Dividendenausschüttungen im Rampenlicht: Continental, Bayer, Merck KGaA und die Deutsche Post wurden ex Dividende gehandelt.

Die Kion-Aktien kletterten im MDax nach einer positiven Studie der Societe Generale mit mehr als 2 Prozent auf ein Rekordhoch bei 63,58 Euro und legten gegen Mittag noch um 1,5 Prozent zu. Auch die Aktien des Wettbewerbers Jungheinrich erreichten bei 32,89 Euro ein Rekordhoch und legten zuletzt noch knapp 2 Prozent zu.

PFEIFFER UND AURELIUS MIT ZAHLEN

Die Aktien von Pfeiffer Vacuum büssten nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen dagegen 1 Prozent ein. Der sich gegen eine Übernahme durch den Rivalen Busch wehrende Vakuumpumpen-Spezialist überzeugte Analysten zwar mit dem Auftragseingang, enttäuschte aber bei der Profitabilität.

Ausserhalb von Dax, MDax und SDax rückte die von einem Finanzspekulanten attackierte Beteiligungsgesellschaft Aurelius mit Quartalszahlen in den Blick. Die Aktie stieg um 1,5 Prozent und erholte sich damit weiter von ihrem Kurseinbruch Ende März. Erst vor wenigen Tagen hatte Aurelius unter anderem den Verkauf des Kompressorherstellers Secop bekanntgegeben sowie die Dividende erhöht./ck/das

(AWP)