Aktien Frankfurt Ausblick: Abwarten in Sichtweite des Dax-Rekords

Mit dem Dax-Rekordhoch in Sichtweite bleiben die Anleger weiter zurückhaltend. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte am Mittwoch rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn ein kleines Plus von 0,05 Prozent auf 12 288,82 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 deutete sich gleichfalls ein minimaler Zuwachs an.
05.04.2017 08:18

Zum Wochenstart hatte sich der Dax seinem Rekordhoch bei 12 390 Punkten aus dem April 2015 zunächst bis auf 15 Punkte genähert, bevor die Akteure etwas der Mut verliess. Von der Wall Street und aus Japan kamen zuletzt keine grösseren Impulse. Chinas Festlandbörsen meldeten sich am Morgen mit Gewinnen aus der Feiertagspause zurück

WICHTIGES POLITISCHES TREFFEN

Viele Investoren wollen zunächst die Signale des wichtigen ersten Treffens zwischen Donald Trump und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping abwarten. Mit dem erneuten Raketentest Nordkoreas in der Nacht erhalte die Zusammenkunft zusätzliche Brisanz, erklärte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. Die Unsicherheit bleibe deshalb bestehen.

Trump hatte zuletzt betont, das Problem des Atom- und Raketenprogramms der Nordkoreaner gerne einvernehmlich mit deren Partner China lösen zu wollen - zur Not aber auch alleine. Zweiter Knackpunkt bei den Gesprächen ist der Streit um den Freihandel.

BAYER-ÜBERNAHMEZIEL MONSANTO LEGT GESCHÄFTSZAHLEN VOR

Von Unternehmensseite blieb es am Mittwochmorgen zunächst ruhig. Die Biotech-Firma Evotec vermeldete einen ersten Erfolg bei der Diabetes-Forschungsallianz mit dem Pharmakonzern Sanofi . Auf der Handelsplattform Tradegate stieg der Kurs gegenüber dem Xetra-Schluss des Vortags um 2,43 Prozent. Mit rund 27 Prozent Plus gehört die Evotec-Aktie zu den besten TecDax -Werten des laufenden Jahres.

Branchenkollege Medigene legte auf einer Konferenz Zwischenergebnisse für einen Wirkstoffansatz vor. Die Aktie stieg bei Tradegate gegenüber dem Xetra-Schluss um 3,75 Prozent.

Am Nachmittag rückt dann der Pharma- und Agrarchemie-Konzern Bayer in den Fokus: Das US-Übernahmeziel Monsanto legt seine Zahlen für das zweite Geschäftsquartal vor. Der Zukauf in einem Gesamtvolumen von 66 Milliarden US-Dollar würde den Dax-Konzern mit einem Schlag zur weltweiten Nummer eins bei Saatgut und Pflanzenschutzmitteln machen. Die Behörden rund um den Globus müssen aber noch zustimmen./das/stb

(AWP)