Aktien Frankfurt Ausblick: Asien und Frankreich-Wahl geben Rückenwind

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können am Montag auf einen freundlichen Börsenauftakt hoffen. Für Rückenwind sorgten die positiven Vorgaben insbesondere von den asiatischen Handelsplätzen und der Ausgang der französischen Parlamentswahlen, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba.
19.06.2017 08:24

Eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart signalisierte der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,59 Prozent 12 828 Punkte. Damit würde der Dax an seine Gewinne vom Freitag anknüpfen und wieder Kurs auf sein am Mittwoch erreichtes Rekordhoch von 12 921 Punkten nehmen, das er nicht hatte verteidigen können. Auch dem Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 winkt zum Wochenauftakt ein weiterer Kursanstieg.

MACRON-BÜNDNIS HOLT ABSOLUTE MEHRHEIT

Bei der französischen Parlamentswahl am Sonntag hatte das Parteibündnis des französischen Präsidenten Emmanuel Macron eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung gewonnen. Damit sicherte sich der sozialliberale Präsident eine komfortable Machtbasis für seine Reformen, mit denen er unter anderem Frankreichs Wirtschaft international wieder konkurrenzfähig machen will.

In Asien profitierten die Aktienkurse von einem deutlichen Anstieg der japanischen Exporte. Zudem will der Indexanbieter MSCI laut Börsianern in dieser Woche über die Aufnahme chinesischer Aktien in seine weltweiten Indizes entscheiden.

BERICHT: MÖGLICHER MILLIARDEN-AUFTRAG FÜR AIRBUS

Am deutschen Aktienmarkt steht Airbus im Fokus. Einem Medienbericht zufolge kann der Luft- und Raumfahrtkonzern auf einen rund 5 Milliarden US-Dollar schweren Auftrag aus Peru hoffen. Der Billigflieger Viva Air Peru wolle rund 30 Flugzeuge vom Typ A320neo und 15 Jets vom Typ A320ceo bestellen, hiess es. Derzeit leidet Airbus darunter, dass sein Flaggschiffs A380 kaum noch gefragt ist. Daher will das Unternehmen durch den Anbau riesiger, abgeknickter Flügelenden den Treibstoffverbrauch des weltgrössten Passagierjets um 4 Prozent verringern.

Die Aktien der Startup-Schmiede Rocket Internet legten beim Broker Lang & Schwarz (L&S) um rund anderthalb Prozent zu. Der Essens-Lieferdienst Delivery Hero, an dem Rocket mit rund 35 Prozent beteiligt ist, peilt bei seinem Börsengang ein Gesamtvolumen von bis zu fast einer Milliarde Euro an. Platziert werden sollen bis zu rund 39 Millionen Aktien für einen Preis zwischen 22,00 und 25,50 Euro. Die Papiere sollen erstmals am 30. Juni gehandelt werden.

GRAND CITY PROPERTIES ERSETZT ZEAL NETWORK IM SDAX

Im Fokus steht zudem die einzige Änderung in der Zusammensetzung der Dax-Familie, die am heutigen Montag in Kraft tritt: Im Kleinwerte-Index SDax ersetzt das Immobilienunternehmen Grand City Properties die Online-Lotterie Zeal Network .

Für vorbörsliche Kursbewegungen sorgten vor allem einige Analystenkommentare. So verteuerten sich die Aktien des Versorgers Eon bei L&S um knapp anderthalb Prozent, nachdem die US-Bank Morgan Stanley eine neue Kaufempfehlung ausgegeben hatte. Im MDax der mittelgrossen deutschen Unternehmen legten die Titel des Immobilienunternehmens Alstria Office nach einer Kaufempfehlung des Analysehauses Jefferies um anderthalb Prozent zu./gl/das

(AWP)