Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte 12 000 Punkte überwinden

Dank der Hoffnung auf eine Lösung der Brexit-Krise scheint dem Dax am Mittwoch der lang ersehnte Sprung über die 12 000-Punkte-Marke zu gelingen. Der Broker IG berechnete für den deutschen Leitindex rund eine Stunde vor Handelsbeginn einen Stand von 12 004 Punkten und damit ein Plus von 0,78 Prozent im Vergleich zum Vortag. Am Freitag hatte sich der Dax charttechnisch freigeschwommen und diesen Ausbruch am gestrigen Dienstag bestätigt.
04.09.2019 08:14

In Europa wird der EuroStoxx 50 0,5 Prozent höher erwartet. Die Gegner eines ungeordneten Austritts Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) fügten Premierminister Boris Johnson eine schwere Niederlage zu. 328 Abgeordnete stimmten am Dienstagabend für einen Beschluss, der den Weg für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit ebnet - 301 waren dagegen. Bereits an diesem Mittwoch soll der Entwurf durchs Unterhaus gepeitscht werden.

Johnson will bei einer weiteren Niederlage eine Neuwahl beantragen. Dafür braucht der Premierminister aber eine Zweidrittelmehrheit im Unterhaus. Die Opposition will sich darauf erst einlassen, wenn sie das Gesetz gegen den ungeregelten EU-Austritt durchgebracht hat.

"Damit stehen die Zeichen auf eine weitere Verschiebung", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "An der Börse kommen diese Nachrichten gut an. Ein harter No-Deal-Brexit hat mit der Zeit zwar etwas von seinem Schrecken verloren, bleibt aber das Albtraum-Szenario der Börsianer."

Hierzulande schauen die Anleger unter anderem auf Delivery Hero . Der Essenslieferant wird wegen steigender Bestellungen und neuer Kunden etwas zuversichtlicher für den Umsatz im Gesamtjahr. Auf der Handelsplattform Tradegate notierten die Aktien gut 2 Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Dienstag.

Zudem könnten Analystenkommentare die Kurse bewegen. So empfahl die Commerzbank die Papiere von Wacker Neuson zum Kauf. Auf Tradegate gewannen die Anteilsscheine fast 4 Prozent.

Für die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) ging es auf Tradegate um gut 1 Prozent nach oben. Hier stützte eine Empfehlung der US-Bank JPMorgan./la/mis

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DAX13'873.97-0.24%
EURO STOXX 503'602.41-0.44%
Deutsche Bank N8.964-2.03%
DAX13'873.97-0.24%
DAX13'873.97-0.24%