Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte sich im Schlepptau der Wall Street erholen

FRANKFURT (awp international) - Nach drei schwächeren Tagen dürfte der Dax am Donnerstag eine Reaktion zeigen. Rückenwind bekommt der deutsche Leitindex von Kursgewinnen an den Börsen in den USA und Asien. Auch die weitere Entspannung am Ölmarkt sorgt für bessere Stimmung. Gleichzeitig schwächelte der Euro etwas. Tags zuvor hatte unter anderem der starke Anstieg der Gemeinschaftswährung den Dax belastet, da er die Gewinnaussichten im Export dämpft.
04.02.2016 08:27

Eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart legte der ausserbörsliche Indikator X-Dax um 1,53 Prozent auf 9579 Punkte zu. Der Future auf den EuroStoxx 50 deutete einen 1,49 Prozent höheren Auftakt für den Leitindex der Eurozone an.

BERICHTSSAISON IM FOKUS

An der Wall Street hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Mittwoch dank der gestiegenen Hoffnung auf ein gemächliches Zinserhöhungstempo der amerikanischen Notenbank Fed doch noch ins Plus gedreht. Anleger setzten nach schwachen US-Konjunkturdaten auf Zurückhaltung der Notenbanker. Der Future auf den Dow Jones stieg seit dem Xetra-Schluss am Vortag deutlich. Zudem überwogen an Asiens Börsen zuletzt die positiven Vorzeichen.

In Deutschland richteten sich die Blicke zunächst auf die Berichtssaison - so legte etwa der Rückversicherer Munich Re Eckdaten für das abgelaufene Jahr vor. Am Nachmittag stehen in den USA Daten zum Auftragseingang der Industrie auf der Agenda.

POSITIVE REAKTION AUF BERICHTE VON MUNICH RE UND DAIMLER

Die Aktien der Munich Re zogen beim Broker Lang & Schwarz (L&S) vorbörslich um über 3 Prozent an, nachdem der Konzern trotz eines Gewinnrückgangs eine deutliche Dividendenerhöhung angekündigt und damit positiv überrascht hatte. Beim Autobauer Daimler sorgte die Zahlenvorlage für ein Kursplus von knapp 1,5 Prozent. Die Stuttgarter konnten ihren Umsatz 2015 stärker als erwartet steigern. Auch die angekündigte Dividende übertraf die Markterwartungen.

Ansonsten sorgten Analystenkommentare für Bewegung im Dax. Dass die Privatbank Berenberg die Beobachtung von Infineon mit einer Kaufempfehlung wieder aufgenommen hat, liess die Titel des Chipherstellers um 2 Prozent steigen. Die Aktien des Sportartikelherstellers Adidas honorierten eine frische Empfehlung der US-Investmentbank Goldman Sachs mit einem Plus von mehr als 2 Prozent.

GEA SEHR FEST - COMPUGROUP REAGIEREN VERHALTEN AUF ZAHLEN

Aus dem MDax der mittelgrossen Werte stachen die Papiere des Maschinenbauers Gea Group heraus: Sie legten nach Zahlen vorbörslich um fast 3 Prozent zu. Beim im Technologiewerte-Index TecDax gelisteten Medizinsoftware-Spezialisten Compugroup fiel die Reaktion auf vorläufige Resultate für 2015 mit plus 0,84 Prozent relativ verhalten aus./gl/ag

(AWP)