Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte sich weiter stabilisieren

FRANKFURT (awp international) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können am Donnerstag auf eine weitere Stabilisierung hoffen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex deutete eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart ein Plus von 0,62 Prozent auf 10 234 Punkte an. Bereits am Vortag hatte sich das Börsenbarometer mit einem moderaten Kursanstieg aus dem Handel verabschiedet. Gleiches gilt für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 , dem ein 0,76 Prozent höherer Auftakt winkt.
04.08.2016 08:20

Im Fokus steht neben dem Zinsentscheid der britischen Notenbank die weiter auf vollen Touren laufende Berichtssaison der Unternehmens. Experten gehen davon aus, dass die britischen Währungshüter mit einer Zinssenkung auf das Brexit-Votum und dessen Folgen reagieren werden. Mit einem solchen Schritt würden sie versuchen, der Wirtschaft des Landes positive Impulse zu verleihen, nachdem es zuletzt vermehrt Schwächesignale gegeben hatte.

SIEMENS UND MERCK HEBEN NACH GUTEN ZAHLEN JAHRESZIELE AN

Die Aktien von Siemens legten beim Broker Lang & Schwarz (L&S) vorbörslich um 1,55 Prozent auf 98,30 Euro zu. Sowohl die Resultate des Elektrokonzerns für das dritte Geschäftsquartal als auch das neue Jahresgewinnziel lägen deutlich über den Erwartungen, sagte ein Händler. Dies dürfte die Aktien antreiben, die viele Analysten als unterbewertet ansähen. Zunächst stehe wohl ein Test des charttechnischen Widerstands bei 98 Euro an.

Auch der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA berichtete über ein erfolgreiches Quartal und legte die Messlatte für das Jahr höher. Die Darmstädter hätten sowohl seine als auch die Konsensschätzungen übertroffen, lobte Analyst Peter Spengler von der DZ Bank. Die höheren Jahresziele sind einem Händler zufolge aber keine Überraschung und liegen nun auf dem Niveau der Markterwartungen. Vorbörslich stiegen die Anteilsscheine um 1,31 Prozent.

ADIDAS WINKEN NEUE REKORDSTÄNDE

Beiersdorf-Titel kamen indes nach der Zahlenvorlage kaum vom Fleck. Der Konsumgüterhersteller trat im ersten Halbjahr wie erwartet mehr oder weniger auf der Stelle und bestätigte seine Jahresziele.

Bei Adidas sorgten die detaillierten Zahlen zum zweiten Quartal für ein Kursplus von 1,14 Prozent auf 149,59 Euro. Der Sportartikelhersteller äusserte sich auch zuversichtlicher als bisher zu den Bruttomargen im laufenden Jahr und erwartet in allen Regionen ausser Russland ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum. Ein Börsianer sprach von positiven Aussagen. Entsprechend dürfte die dynamische Kursentwicklung anhalten, die die Aktie schon zuletzt auf immer neue Höchststände getrieben hatte./gl/das

(AWP)