Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte weiter Luft holen - Zalando ziehen an

FRANKFURT (awp international) - Am deutschen Aktienmarkt dürfte die Hängepartie nach der zuvor rasanten Erholung des Dax weitergehen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart am Dienstag ein Minus von 0,29 Prozent auf 10 034 Punkte. Bereits an den vergangenen beiden Handelstagen war das Börsenbarometer unter dem Strich nahezu auf der Stelle getreten und hatte dabei mit der charttechnisch bedeutsamen 200-Tage-Linie gerungen, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird ebenfalls leicht im Minus erwartet.
19.07.2016 08:16

Die Anleger warten nun auf frische Impulse. Diese könnten neben der Fahrt aufnehmenden Quartalsberichtssaison der Unternehmen auch Konjunkturdaten liefern. Am Vormittag steht hierzulande der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung erhobene Index der Konjunkturerwartungen auf der Agenda. Am Nachmittag folgen dann aus den USA die Baubeginne und -genehmigungen.

ZALANDO HEBT GEWINNPROGNOSE AN

Hierzulande geht die Berichtssaison in eine neue Runde. Dabei ragte Zalando bereits vor Börsenbeginn positiv heraus: Der Online-Modehändler erhöhte nach einem überraschend starken zweiten Quartal die Gewinnprognose für das laufende Jahr. Im vorbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz (L&S) zogen die Papiere um mehr als 5 Prozent an.

Die Papiere des Gabelstapler-Herstellers Kion könnten nach den guten Quartalsresultaten zu Wochenbeginn an ihre Gewinne anknüpfen und weiter zulegen. Das Unternehmen sicherte sich per Kapitalerhöhung eine knappe halbe Milliarde Euro für die Übernahme des US-Konzerns Dematic. Sämtliche angebotenen knapp 10 Millionen neuen Aktien wurden zu einem Preis von 46,44 Euro platziert. Börsianern zufolge hat Kion einen guten Preis für seine Anteilsscheine erzielt, so dass bei L&S ein Plus von rund anderthalb Prozent zu Buche stand.

BAYER VON MEDIENBERICHT BELASTET

Derweil könnten die Papiere von Bayer von einem Medienbericht über Gespräche bezüglich einer Geheimhaltungsvereinbarung mit Monsanto belastet werden. Sollte es zu der Vereinbarung kommen, werde Bayer wohl Einblick in die Bücher des US-Saatgutherstellers erhalten, sagte ein Händler. Am Ende könnten die Leverkusener dann ihre Offerte für Monsanto anheben. Dementsprechend gaben die Bayer-Aktien bei L&S rund 1 Prozent nach./la/das

(AWP)