Aktien Frankfurt Ausblick: Dax etwas erholt - Vonovia mit Geschäftszahlen

Der Dax wird am Dienstag nach den Verlusten der vergangenen Tage im Plus erwartet. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Stunde vor dem Handelsstart einen Zuwachs von 0,16 Prozent auf 11 978 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird etwas höher erwartet.
07.03.2017 08:24

Vergangene Woche war dem deutschen Leitindex nach seinem Sprung auf den höchsten Stand seit April 2015 die Luft ausgegangen. Das entscheidende Thema am Markt bleibt die mittlerweile fast schon als sicher geltende Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed noch im März. Über das weitere Straffungstempo der Fed herrscht jedoch etwas Ungewissheit. Deshalb richtet sich das Augenmerk auf den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag, der wichtig für die Geldpolitik der Fed ist. Insbesondere die Lohnentwicklung wird eine entscheidende Rolle spielen.

Wenig erfreuliche Daten kamen unterdessen von der deutschen Industrie, die im Januar erheblich weniger Aufträge erhalten hatte als im Vormonat. Der Rückgang fiel zudem deutlich höher aus als von Volkswirten erwartet. Allerdings folgt die Schwäche auf einen überaus starken Vormonat.

VONOVIA UND BRENNTAG MIT ZAHLEN

Auf der Unternehmensseite stehen die Geschäftszahlen des im Dax notierten Immobilienkonzerns Vonovia im Fokus. Im vorbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz (L&S) gaben sie etwas nach. Das operative Ergebnis (FFO I) des Immobilienkonzerns war 2016 um ein Viertel gestiegen, doch lag Vonovia damit teils unter den Schätzungen von Analysten. Nachdem andere Immobiliengesellschaften die Markterwartungen zuletzt übertroffen hätten, könnte das die Aktien ein Stück weit belasten, sagte ein Händler.

Nach der Vorlage von Geschäftszahlen sollten Anleger auch die Aktien des Chemikalienhändlers Brenntag im Auge behalten. Die Resultate für 2016 seien zwar eher durchwachsen gewesen, doch der Ausblick überzeuge durchaus, sagte ein Händler. Am Markt sei hingegen mit eher vorsichtigen Unternehmensaussagen gerechnet worden. Das könnte den Kurs stützen. Brenntag will darüber hinaus die Dividende auf 1,05 Euro je Aktie steigern.

Unternehmenszahlen gab es ausserdem vom Saatgutspezialisten KWS Saat und vom Kabelnetzbetreiber Tele Columbus ./ajx/fbr

(AWP)