Aktien Frankfurt Ausblick: Dax freundlich - Ringen um 13 000 Punkte geht weiter

Unter dem Eindruck der jüngsten internationalen Zollquerelen dürfte der Dax am Mittwoch weiter mit der Marke von 13 000 Punkten ringen. Eine dreiviertel Stunde vor dem Start wies der X-Dax als Indikator auf ein leichtes Plus von einem halben Prozent hin. Mit 13 054 Punkten würde der Leitindex wieder über die runde Marke zurückkehren.
04.12.2019 08:16

Auch der EuroStoxx 50 dürfte etwas zulegen. Die schwache Tendenz an den übrigen Weltbörsen stellt die Erholung hierzulande aber auf wackelige Beine: sowohl in den USA als auch in Asien war es zur Wochenmitte weiter bergab gegangen, weil sich die Spannungen zwischen den USA und China wieder verschärfen. Herauszufinden, in welche Richtung sich der Disput weiterentwickeln werde, sei derzeit sehr schwierig, sagte eine Marktexpertin der UBS.

Nachdem US-Präsident Donald Trump erst vor wenigen Tagen die sogenannten Hongkong-Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone unterzeichnet hatte, beschloss das US-Repräsentantenhaus nun ein Gesetz zur Unterstützung der Menschenrechtslage der Uiguren im Nordwesten Chinas. China zeigte sich empört. Hinzu kommen zuletzt entstandene neue Schauplätze des Zollkonflikts unter anderem mit Frankreich.

Beim Dax wachsen derzeit auch charttechnisch die kritischen Stimmen. Dass der Leitindex nur Anlauf nimmt für eine Jahresendrally, ist für den Anlagestrategen Christoph Geyer von der Commerzbank nicht realistischer geworden. Dagegen hätten die Marktteilnehmer in den vergangenen beiden Handelstagen ein deutliches Zeichen gesetzt, indem sie den Dax aus seiner Seitwärtsspanne vom November nach unten ausscheren liessen.

Auf Unternehmensseite ist die Nachrichtenlage vorweihnachtlich ruhig. Die Aktie des IT-Dienstleisters Cancom kam vorbörslich mit fast 3 Prozent unter Druck, weil dieser eine Kapitalerhöhung ankündigte, um neue Zukäufe insbesondere im Wachstumsfeld mit Cloudlösungen stemmen zu können. Die Ausgabe von gut 3,5 Millionen neuen Aktien verwässert nun vorerst den Gewinn. Mit 49,70 Euro wurden sie etwa vier Prozent unter ihrem Xetra-Schlusskurs vom Vortag platziert.

Ansonsten zieht noch eine Analystenstimme etwas Aufmerksamkeit auf sich: Die britische Investmentbank Barclays hat ihre optimistische Haltung zu den Papieren der Allianz aufgegeben. Für Analystin Claudia Gaspari sprechen einige zuletzt negative Überraschungen vorerst gegen eine Neubewertung des Versicherers. Die Aktie zeigte sich davon aber mit einer vorbörslich stabilen Entwicklung eher unbeeindruckt./tih/jha/

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf Dax

Symbol Typ Coupon PDF
MAKOJB Multi Express-Zertifikat 0.00% PDF
MADCJB Express Certificate 0.00% PDF
MDBIJB Multi Express-Zertifikat 0.00% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär